Lesetipp des Monats September – Jugendroman

Frances Hardinge: Das Mädchen ohne Maske. Aus dem Englischen übersetzt von Alexandra Ernst.

Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2014.

"Das Mädchen ohne Maske" von Frances Hardinge

„Das Mädchen ohne Maske“ von Frances Hardinge

In eine eigentümliche Welt entführt uns Autorin Frances Hardinge in ihrem neuen Buch: in die unterirdische Stadt Caverna, wo seit Jahrhunderten der Grand Stewart herrscht. Es ist eine Welt des Scheins und der Wunder, deren Bewohner ihre Gesichtsausdrücke wie Masken bei „Mienenschmieden“ kaufen. Lebensmittel wie Käse können während der Herstellung ein bedrohliches Eigenleben entwickeln, und es gibt Weine, die Erinnerungen löschen oder wieder zurückholen.

In dieser Welt lebt Neverfell, die ihr Gesicht hinter einer echten Maske verbergen muss, weil sie sich von allen anderen Menschen in Caverna unterscheidet: Ihr Mienenspiel ist angeboren und so ausdrucksvoll, dass man ihr jeden Gedanken nahezu wörtlich vom Gesicht ablesen kann. Kommt sie ursprünglich vielleicht gar nicht aus Caverna, sondern von „oben“? Neverfell weiß es nicht, denn an ihre ersten Lebensjahre fehlt ihr jede Erinnerung. Als Findelkind ist sie beim mürrischen Käsemeister Grandible aufgewachsen, doch eines Tages verlässt sie seine Tunnel und gerät mitten hinein ins Herz von Caverna, in die Häuser der Reichen und Mächtigen und an den Hof des Herrschers. Aber wem kann sie dort vertrauen, wo niemand eine echte Miene trägt und wo man seinem Gegenüber mit magischem Parfum vorgaukeln kann, es gut mit ihm zu meinen?

Ehe Neverfell lernt, hinter all dem schönen Schein ihre wahren Freunde zu finden, ist sie unwissentlich bereits in eine mörderische Verschwörung verstrickt, wird vom „Kleptomancer“ gestohlen und kommt dem Rätsel ihrer Vergangenheit auf die Spur…

Frances Hardinge zieht den Leser mit bildhafter Sprache und überbordender Phantasie in ihren Bann. Ihre außergewöhnliche, wendungsreiche Geschichte überrascht und bleibt lange im Gedächtnis. Ein echtes Lese-Abenteuer! – das es übrigens in der Onleihe zwischen den Meeren zum Ausleihen gibt.

Andrea Sondermann

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s